Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Sa 04.04.20 - Sa 18.04.20  Wüste und Yoga - für Frauen und Männer                                                          

 

Wir beginnen unsere Reise nach der Ankunft mit 3 Tagen am Strand in Nuweiba zum Ankommen, Ausruhen, Landschaft genießen...

 

Im Schilfhüttencamp Zoola gibt es gemeinschaftliche Sanitärräume (sehr schön in traditioneller Lehmbautechnick) und Hütten, die Einzeln und Doppelt belegt werden können.

Zum Städtchen sind es zu Fuß ca. 30 Minuten, immer am Strand entlang, mit Einkaufsgelegenheiten, kleinen Cafés, Geldautomat usw. 

 

 

 

 

Nach 3 Tagen heißt es dann "ab in die Wüste"! Wir starten morgens und fahren mit dem persönlichen Minibus zu dem Platz, an dem die Beduinen und Kamele auf uns warten, es wird beladen und los geht's.

LagerplatzLagerplatz

 

In der Regel werden wir einen halben Tag unterwegs sein (ca. 2,5 Stunden Zeit zu Fuß und auf dem Kamel) und dann den Rest des Tages am Lagerplatz verbringen: Zeit, um was immer auch damit zu tun - Stille...Fotografieren...Lesen...Lachen...die Landschaft erkunden...

Übernachtet wird im Schlafsack und auf der Isomatte unter freiem Himmel, wer mag, kann auch gerne ein Zelt aufstellen. Freut Euch auf Nächte mit 1001 Sternen, wir                                                                                                 werden Neumond  während unserer Wüstentage                                                                                                           erleben.   

                                                            

 

 

Es wird 3 x am Tag frisch gekocht vom Holz-/Gasfeuer, das Essen ist vegetarisch. Getränke sind Tee

und Brunnenwasser, dass wir sicher entkeimen, um die Berge an Plastikflaschen zu vermeiden, die wir andernfalls verbrauchen würden.

 

 

 

 

 

Nach einer Woche lassen wir die Wüste ausklingen mit einem ca. dreitägigen Aufenthalt im Camp in Tarfa/Nähe St. Kathrien und können die Berge genießen-erwandern-beklettern (es gibt sehr viel mehr zu sehen als nur den Mosesberg!)


In der Ecolodge von Mohamed Eid gibt es Mehrbettzimmer - wer mag, kann auch draußen mit / ohne Zelt übernachten. 

Die Berge haben ihre ganz besondere Energie, die wir dort in der Ruhe sehr gut erspüren können. Es werden kleinere und größere Wanderungen möglich sein, alles ganz individuell geplant (im Camp bleiben geht natürlich auch).

 

 

 

Es gibt die Möglichkeit, im nahegelegenen St.Kathrien das Kloster zu besichtigen, den "Kräuterdoktor" Ahmed Saleh kennenzulernen und in seinem Projekt einzukaufen, wunderschön bestickte Taschen des Frauenprojektes Fansina mitzubringen (für sich und Andere).

 

Nach den Tagen in den Bergen kehren wir nochmals an den Strand zurück und können das Meer wieder ganz anders genießen und die Reise ausklingen lassen.

 Zoola, am StrandZoola, am Strand

Yoga:

Für das Yoga begleitet uns Ingrid Schorscher. Sie ist in integralem Yoga ausgebildet und verbindet ihr Yoga in der Praxis gerne mit Elementen aus dem Feldenkreis und verschiedenen Mentaltechniken. Ingrid ist ausgebildete Akkordeonistin und freischaffende Künstlerin im Bereich Tanz und Performance. Sie unterrichtet derzeit Yoga und an der Fachschule für Sozialpädogik Edith Stein, Rottweil Tanz-Praxis.

 

Geplant sind während der gesamten Reise 2 Yogaeinheiten pro Tag, es sei denn der Reiseablauf lässt das nicht zu - dies gilt insbesondere, wenn wir auf dem Kamel unterwegs sind, da das Yoga der Hitze angepasst werden muss.

 

 

******************************************************************************************************************

 

Bei diesen Reisen geht es mir in erster Linie darum, Auszuatmen, zur Ruhe zu kommen und die unglaubliche Stille der Wüste und der Berge zu genießen - alles Weitere ergibt sich von allein.

Achtsamer Tourismus im Sinne von Müllvermeidung, respektvoller Umgang mit dem Andersartigen (Mensch, Tier, Natur) und Offenheit im Kontakt sind immer hilfreich.

Ich habe die Wüste immer geliebt. Man sitzt auf einer Sanddüne. Man sieht nichts. Man hört nichts. Doch etwas leuchtet in der Stille … »Es macht die Wüste schön«, sagte der kleine Prinz, »dass sie irgendwo einen Brunnen verbirgt.« Ich war überrascht, plötzlich verstand ich dieses geheimnisvolle Leuchten des Sandes.

(Saint-Exupéry: Der kleine Prinz)

 

 

Kostenbeteiligung :

1400.- /Person ohne Flug (aktuelle Flugpreise um die 600.-)

In dieser Kostenbeteiligung sind alle Transfers, Vollpension im Camp am Strand, in der Wüste und im Camp in den Bergen, Reisebegleitung und Führung durch die Beduinen (z.T. englischsprachig), Trinkgelder, die Yoga-Stunden und meine Begleitung enthalten.

Ingrid und ich freuen uns auf  mindestens 4 bis maximal 12 Personen!

 

 

 

Das Reisedatum könnt Ihr natürlich individuell anpassen (früher kommen, länger bleiben...). 

 

……………...........................       gerne kontaktiert mich bei egal welcher Art von Fragen zu dieser Reise